Corona und wie wir Sie unterstützen können

von Admin

Das Thema „Corona“ ist derzeit in aller Munde. Bedingt durch die Pandemie wurden seitens der Bundesregierung Verordnungen und Verhaltensregeln erlassen, die nicht nur den privaten, sondern auch den gewerblichen Bereich erheblich verändert haben: Betriebsstätten müssen vorrübergehend stillgelegt werden, Mitarbeiter üben ihre Tätigkeiten im Home-Office aus, Daten und Kommunikationstechnik wurde erweitert oder Geschäftsabläufe wurden neu definiert.

Diese Veränderungen können auch Einfluss auf die bestehenden Versicherungsverträge haben. Deshalb ist es uns wichtig, Sie in der aktuellen Lage bestmöglich informiert zu halten. Neben den ohnehin laufenden regelmäßigen Durchsprachen haben wir daher die wichtigsten Themen noch einmal für Sie zusammengefasst.

Welche besondere Stellung nehmen wir als NORDIAS Versicherungsmakler in der Corona-Krise gegenüber unseren Kunden ein?

Als Ihr Versicherungsmakler sind wir Ihr treuhänderischer Sachwalter und vertreten somit Ihre persönlichen Interessen gegenüber den Versicherungsgesellschaften. Es ist uns wichtig, dass wir Sie in dieser schwierigen Phase sehr eng begleiten und unterstützen, damit wir gemeinsam gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

Durch unsere tägliche Arbeit haben wir einen guten Überblick über die aktuellen Entwicklungen am Markt. Wir haben es aber zu unserer Aufgabe gemacht, diese allgemeinen Verhaltensweisen der Versicherer in Ihrem Sinne positiv zu verändern.

Worauf können wir gemeinsam positiven Einfluss nehmen?

Aus der bisherigen Zusammenarbeit kennen wir Ihre Situation bereits sehr gut. Durch die Pandemie hat sich die Geschäftsgrundlage für einige von Ihnen allerdings schlagartig geändert. Nur für wenige Betriebe hat die Pandemie positive Auswirkungen. Für die meisten von Ihnen ist das eigene Geschäft massiv von den aktuellen Geschehnissen betroffen oder Ihre Kunden spüren negative Veränderungen und müssen sich auf neue Umstände einstellen. Im schlimmsten Fall trifft beides zu. Daher suchen wir für Sie rund um das Thema Risiko- und Versicherungsmanagement die jeweils beste Lösung – am besten im engen Dialog mit Ihnen.

Welche Hilfestellung können wir Ihnen in der jetzigen Situation anbieten?

Im Fokus der aktuellen Situation stehen natürlich die Betriebsschließungsversicherungen – nicht zu verwechseln mit der Betriebsunterbrechungsversicherung – die überwiegend im Lebensmittelhandwerk oder im Hotel- und Gaststättengewerbe eingesetzt wurden. Sie decken grundsätzlich die Fälle ab, in denen die Schließung aufgrund einer behördlichen Anordnung erfolgt. Im Rahmen einer solchen Versicherung wird neben den fortlaufenden Kosten, die durch die behördlich bedingte Schließung entstehen, auch der entgangene Gewinn erstattet.

Nach der Einführung der Allgemeinverfügung zur Einschränkung von physischen und sozialen Kontakten deutete sich aber frühzeitig an, dass Versicherer aus verschiedenen Gründen Corona bedingte Betriebsschließungen nicht einheitlich und durchgängig anerkennen. Nach heutigem Stand gibt es Fälle, die eindeutig versichert sind, andere wiederum sind eindeutig nicht versichert. Die überwiegende Anzahl von Schadenmeldungen befindet sich aufgrund der Situation, die es in dieser Form noch nie zuvor gab, in einer Grauzone. Genau hier setzen wir uns für die für Ihre Situation beste Lösung ein.

Wichtig ist in jedem Fall, dass wir in einem ersten Schritt die bei Ihnen eingetretenen Schäden bei den Versicherungsgesellschaften melden. Im Falle einer Schadensablehnung werden wir in Abstimmung mit Ihnen Widerspruch einlegen und die weiteren Schritte mit Ihnen persönlich besprechen.

Es gibt Tendenzen, dass Versicherer trotz der anfänglichen Weigerungshaltung zu Zusagen bereit sind. Wir bleiben – auch in Zusammenarbeit mit unserem Maklerverband BDVM e.V. – ständig daran, Verbesserungen für Sie durchzusetzen. Das versprechen wir Ihnen.

Gibt es neben der Betriebsschließungsversicherung weitere Punkte, die es zu beachten gilt?

Neben dieser derzeit viel diskutierten Versicherung, die in der Regel 30 Tagessätze des verlorenen Gewinns sowie der fortlaufenden Kosten absichert, gilt es gerade jetzt, auf weitere wichtige Punkte zu achten, die mit dem Schließungsschaden mittelbar in Zusammenhang stehen:

Für Sachversicherungen gilt es unbedingt zu klären:

  • Wurden Betriebsstätten ganz oder teilweise vorübergehend geschlossen?
  • Gibt es leerstehende Gebäude oder Betriebsstätten?
  • Wurden die Betriebszeiten geändert?
  • Haben sich die Sicherheitsmaßnahmen geändert?
  • Wurden für die Einrichtung von Heimarbeitsplätzen neue Möbel oder mobile Technik angeschafft?

Auch für die Haftpflichtversicherung besteht Klärungsbedarf:

  • Wurde der Tätigkeitsbereich verändert oder erweitert?
  • Werden zusätzlich digitale Lösungen, wie z. B. Onlinehandel, Videokonferenzen, Einrichtung von Heimarbeitsplätzen o.ä. geschaffen?

Insbesondere durch die nun in vielen Unternehmen forcierten Digitalisierungsbestrebungen lauern die nächsten Gefahren durch Viren auf uns – allerdings in digitaler Art: Cyber-Kriminelle setzen nämlich Ihre Arbeit unverändert fort und haben es jetzt häufig besonders leicht, da auch private Technik der Mitarbeiter mit eingesetzt wird.

Welche zusätzliche Unterstützung können Sie von uns erwarten? Was sollten Sie jetzt tun?

Persönliche Beratungstermine sind aus den bekannten Gründen aktuell leider kaum darstellbar. Aber natürlich bieten wir Ihnen bei Bedarf gern telefonische und auch onlinebasierte Beratung an. Scheuen Sie sich also nicht, uns anzusprechen, wenn Sie einen konkreten Beratungsbedarf für sich sehen. 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen kostenlose Hilfestellungen von Fachanwälten rund um das Thema Corona sowie Webinare zum Thema „Digitales Arbeiten – aber sicher“ an.

Und last but not least: Sofern Sie temporäre Zahlungsschwierigkeiten haben sollten gilt folgendes:

Damit wir Ihnen helfen können, sind wir auf Ihre Informationen angewiesen. Sprechen Sie uns persönlich an! Bei all diesen Themen sind das gegenseitige Vertrauen und der enge Austausch zwischen uns besonders wichtig. Wir sind für Sie da.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der NORDIAS

Zurück